Du benötigst den neuesten Flash Player


Du benötigst den neuesten Flash Player


Tabelle

 Pl. Mannschaft Sp S U N Tore Pkt
1.  RZ Pellets WAC 13 9 1 3 24:11 28
2.  FC Red Bull Salzburg 12 9 0 3 43:12 27
3.  SK Rapid Wien 13 6 4 3 22:16 22
4.  CASHPOINT SCR Altach 13 4 6 3 15:17 18
5.  SK Puntigamer Sturm Graz 13 4 4 5 16:18 16
6.  FK Austria Wien 13 3 7 3 16:18 16
7.  FC Admira Wacker Mödling 13 3 5 5 14:19 14
8.  SV Scholz Grödig 12 3 5 4 13:21 14
9.  SV Josko Ried 13 2 4 7 14:23 10
10.  SC Wiener Neustadt 13 2 2 9 13:35 8

Du benötigst den neuesten Flash Player

Umfrage


Sieg in Graz! Wer war der Rapidler des Spiels?

 Christopher Dibon
 Robert Beric
 Stefan Schwab



© GEPA Pictures
30.06.2014, 14:05

Terrence Boyd verlässt Rapid

Tagelang war Stürmer Terrence Boyd Thema medialer Spekulationen, nun ist eine Entscheidung gefallen. Der US-Striker verlässt Rapid Richtung Deutschland.

Boyd wurde im Sommer 2012 von Borussia Dortmund, wo er mit der zweiten Mannschaft den Aufstieg in die dritte Liga schaffte, verpflichtet und spielte zwei Saisonen in Grün-Weiß. Nun wechselt der Doppelstaatsbürger zurück in sein Geburtsland und wird zukünftig für RasenBallsport Leipzig in der zweiten deutschen Bundesliga auf Torjagd gehen. Die Klubs haben eine grundsätzliche Einigung erzielt, auch das Rapid-Präsidium hat den ausgehandelten Konditionen zugestimmt.

Sportdirektor Andreas Müller: "Terrence hat sich zuletzt sehr stark verbessert und mit vielen Toren, aber auch seiner Einstellung einen wichtigen Teil geleistet, dass wir die vergangene Spielzeit als Vizemeister abschließen konnten. Sein Vertrag bei Rapid wäre noch bis kommenden Sommer gelaufen und grundsätzlich hätten wir ihn gerne längerfristig bei uns behalten, nicht umsonst hatte er ein aus unserer Sicht sehr gutes Angebot zu einer vorzeitigen Vertragsverlängerung vorliegen. Dies lehnte er allerdings ab und deponierte seinen ausdrücklichen Wunsch, schon diesen Sommer zu wechseln. Da wir uns nun mit Leipzig über die Ablösemodalitäten einigen konnten, kommen wir diesem nach, bedanken wir uns bei Terrence für seine Leistungen und wünschen ihm bei seiner neuen Karrierestation viel Erfolg."

Über die Ablösemodalitäten wurde zwischen den beteiligten Klubs wie üblich Stillschweigen vereinbart. Boyd hat heute das Trainingslager in Schärding verlassen, um die sportmedizinischen Tests zu absolvieren. Rapid hingegen wird auf dem Transfermarkt aktiv werden. "Wir werden nun alles dafür tun, damit wir die Lücke, die Terrence hinterlässt, schließen können, lassen uns aber nicht unter Zeitdruck setzen", so Müller, der ergänzt: "Neben diesem klassischen Stoßstürmer wollen wir noch einen zusätzlichen Spieler verpflichten und ich bin überzeugt, dass wir mit einem sehr starken Kader in die neue Saison starten werden."

Boyd selbst zu seinem Wechsel: "Ich möchte mich bei Rapid und den zahlreichen Fans für zwei überragende Jahre bedanken. Leider hat es mit einem Titelgewinn nicht geklappt, trotzdem war die Zeit bei diesem wirklich besonderen Klub enorm wichtig und schön für mich. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, da ich mich hier grundsätzlich, sowohl beim Verein als auch in der Stadt, sehr wohl gefühlt habe. Für meine Karriereplanung scheint mir jetzt der Schritt zu einem Klub mit großen Ambitionen zum Aufstieg in eine der besten Ligen der Welt aber am Besten. Ich drücke Rapid auch in der Zukunft beide Daumen, ein Teil meines Herzens wird immer grün-weiß bleiben."

Der 23-jährige Stürmer erzielte für Rapid in 80 Pflichtspielen insgesamt 37 Tore. "Besonders stolz bin ich auf meinem Siegtreffer im Auswärtsderby im vergangenen Oktober und auf den Doppelpack beim letzten Heimspiel gegen Salzburg", blickt der Stürmer zurück.



  
25.10.2014, 18:04 Uhr

ÖFB-Cup: Rapid vs. Sturm

  Unsere Mannschaft trifft im Achtelfinale des ÖFB-Samsung-Cups zuhause auf Sturm Graz. Die Karten-VVK-Infos, auch zu unserem VIP-Angebot: [mehr]
25.10.2014, 18:00 Uhr Saison 2014/15: Karten-VVK
25.10.2014, 09:02 Uhr Zum Aufhängen: Matchplakate
25.10.2014, 08:45 Uhr Öffentliche Trainingseinheiten
24.10.2014, 21:34 Uhr SK Rapid II: 1:1 im Derby
24.10.2014, 10:02 Uhr Alles Gute an zwei Rapidler
Unbefriedigendes 0:0 nach Vielzahl von Chancen

Unbefriedigendes 0:0 nach Vielzahl von Chancen

Schade - das war das Fazit, das man nach dem Spiel gegen die Admira ziehen muss. Denn unsere Mannschaft dominierte vor allem in Halbzeit Eins das Geschehen und kam zu einer Vielzahl an Chancen. Spielbericht: [mehr]
"Wenn du einmal Fußball spielst, kannst du nicht aufhören"

"Wenn du einmal Fußball spielst, kannst du nicht aufhören"

Philipp Prosenik hat einen langen Weg hinter sich: Von Kaiserebersdorf über 1860 München, Schwechat, das LAZ Wien, die AKA Rapid und Abstecher bei Chelsea und AC Milan, kam der 21-jährige Stürmer im vergangenen Herbst zurück nach Hütteldorf. Interview: [mehr]
Clever: Rapid dreht Spiel in Ried und holt den Sieg

Clever: Rapid dreht Spiel in Ried und holt den Sieg

Eine tabellenmäßig angeschlagene SV Ried ging in diesem Duell zwar in Führung, unter dem Strich gelang Rapid aber der verdiente Sieg. Spielbericht: [mehr]
Anschlusstreffer kam zu spät: 1:2 gegen Salzburg

Anschlusstreffer kam zu spät: 1:2 gegen Salzburg

War die erste Hälfte des Schlagerspiels gegen RB Salzburg noch relativ ausgeglichen, so liefen uns die Gäste in Halbzeit Zwei den Rang ab. Spielbericht: [mehr]
Unaufgeregt und Zweck erfüllt: 1:0 gegen Wallern

Unaufgeregt und Zweck erfüllt: 1:0 gegen Wallern

Über die gesamte Spielzeit ließ unsere Mannschaft in Pasching nichts anbrennen und kam gegen den SV Wallern in der 2. Runde des ÖFB-Samsung-Cups zu einem ungefährdeten 1:0-Erfolg. Spielbericht: [mehr]
Tolle Aktionen, schöne Tore: Rapid fällt den Tabellenführer

Tolle Aktionen, schöne Tore: Rapid fällt den Tabellenführer

Gegen den WAC kamen wir zum dritten Erfolg in Serie: Rapid ließ in Hälfte Zwei die Muskeln spielen und kam durch Treffer von Beric und Kainz zu einem Erfolg, der auf spielerischer Ebene total überzeugen konnte. Spielbericht: [mehr]
37 Jahre fanden ihr Schlusskapitel

37 Jahre fanden ihr Schlusskapitel

Alles, was irgendwann beginnt, endet auch einmal. Und so fand am Sonntag, dem 6. Juli 2014, auch ein großer Teil unserer Geschichte sein Schlusskapitel: Das Gerhard Hanappi-Stadion. Bericht: [mehr]